Individuell fördern, gemeinsam wachsen

Differenzierung am Eichholz

Konzept der Differenzierung

Unser Ziel ist es, allen Schülerinnen und Schülern selbstbestimmt, gleichberechtigt und uneingeschränkt Zugang zur Bildung zu ermöglichen. Um jeden Schüler/jede Schülerin in seiner/ihrer Individualität mit je eigenen Fähigkeiten, Interessen und auch Unterstützungsbedarfen annehmen und umfassend fördern zu können, spielt Differenzierung im schulischen Alltag eine bedeutsame Rolle:

  • Differenzierung in E- und G-Kurse
  • Differenzierung in unterschiedliche WPU-Kurse
  • Verschiedene Profil- und Neigungsangebote
  • BoP Berufsorientierung -Plus
  • Zusätzliche Angebote für SuS mit sonderpädagogischem Unterstützungsbedarf
    • Das Lernstudio – sonderpädagogische Unterstützung im Förderschwerpunkt Lernen 
    • Stunde – 0 – sonderpädagogische Unterstützung im Förderschwerpunkt emotionale und soziale Entwicklung 
  • Zusätzliche Angebote für DAZ-SuS
  • Schüler*innen, die Deutsch nicht als Muttersprache sprechen und deren Deutschkenntnisse noch nicht für den Regelunterricht ausreichen, werden je nach Lernstand mehrere Stunden pro Woche innerhalb und außerhalb des Klassenverbandes gefördert.
  • Angebot für Schüler*innen mit einer Lese- und Rechtschreibschwäche

SuS mit einer LRS nehmen einmal wöchentlich an einer LRS-Förderung teil und erhalten einen Nachteilsausgleich. Sie können differenziert bewertet werden und mehr Zeit zum Lösen ihrer Aufgaben bekommen.

Differenzierung im Lernstudio – Methoden und Ansätze

Im Lernstudio erarbeiten sich Schülerinnen und Schüler mit sonderpädagogischem Unterstützungsbedarf im Bereich Lernen ebenso grundlegende Kompetenzen in Mathematik , Deutsch und Englisch, wie auch die aktuellen Unterrichtsthemen auf differenzierte Weise.

Mit Hilfe verschiedener (handlungsorientierter) Lern- und Übungsmaterialien, teils mehrfach differenzierten Checklisten sowie wechselnden Sozialformen und Methoden (Plenumsphasen, Einzel-, Partner- und Kleingruppenarbeit, Stationen-, Werkstatt- und Projektarbeit ) und der kontinuierlichen individuellen Begleitung erhält jedes Kind die Möglichkeit, unter Berücksichtigung unterschiedlicher Lernwege den je individuellen Lernfortschritt zu sichern.

Zusammenarbeit mit Eltern

Eine wesentliche Voraussetzung für die erfolgreiche (sonder-)pädagogische Arbeit im Lernstudio ebenso wie in Stunde-0 stellt neben dem regelmäßigen fachlichen Austausch mit Kolleginnen und Kollegen die konstruktive und intensive Zusammenarbeit mit Eltern und Erziehungsberechtigten dar. Hier können ebenso gemeinsam Ziele und Perspektiven erarbeitet, schwierige Situationen besprochen, wie auch bei Bedarf weitere Hilfsmöglichkeiten durch andere Institutionen und Organisationen aufgezeigt werden.

Erfolge und Herausforderungen

Die Kinder, die das Lernstudio besuchen, entwickeln durch Erfolgserlebnisse und positive Lernerfahrungen oftmals mehr Motivation und Lernfreude. Gelingt es einem Kind, die eigenen Kompetenzen so zu sichern und zu erweitern, dass eine Mitarbeit an Regelschulmaterialien im Klassenverband möglich erscheint, so wird die Unterstützung durch das Lernstudio allmählich reduziert.

Das gesamte Konzept zum gemeinsamen Lernen als PDF